Umfrage "Zukunft der Angelfischerei"

WIE IST DIE SITUATION AM WASSER EINZUSCHÄTZEN?

Bis jetzt beruhte die Sichtweise im allgemeinen auf Vermutungen, Gerüchten und emotionalen Statements.

Wir machten Schluss machen mit dem Blick in die Kristallkugel und richteten uns in einer umfassenden Umfrage  direkt an diejenigen, die sich am Gewässer auskennen: die Fischerinnen und Fischer.

 


 

Das Thema unserer Umfrage war

DIE ZUKUNFT DER ANGELFISCHEREI  –
I(i)HRE SITUATION UND PERSPEKTIVEN

Soll so unsere Zukunft am Wasser aussehen?

 


 

UMFANGREICHE FRAGESTELLUNGEN

Beginnend mit den Beweggründen zum Fischen und für eine Vereinsmitgliedschaft über Beeinträchtigungen am Wasser, die Arbeit der Fischer für ihre Reviere, bis hin zur Fragestellung „Warum ÖKF als Interessensvertretung und die Möglichkeiten und Notwendigkeiten zur EU-weiten Lobbyingarbeit.

530 Rückmeldungen lieferten und die Grundlage unser Arbeitsschwerpunkte und finden sich auch im Programm des 10. ÖKF FishLife FORUM wieder.

 


 

Das Ergebnis unserer Umfrage in EINEM SATZ!

 

 

 

 


BEWEGGRÜNDE ZUM ANGELN – Warum geht der einzelne Fischer ans Wasser?

Und überraschenderweise steht überlegen an erster Stelle das Naturerlebnis und die Leidenschaft am Fischen.
Das alleinige Fangen von Fische steht für viele nicht unmittelbar im Vordergrund.

Ein Großteil der Angler setzt sich mit der Natur, dem Umfeld am Wasser auseinander.

 

 


GRÜNDE FÜR EINE VEREINSMITGLIEDSCHAFT

Uns interessierten auch die Beweggründe zu einer Vereinsmitgliedschaft.

Auf hier war der Beitrag zum Umweltschutz an erster Stelle.

Selbstverständlich ist es auch eine Bedingung zum Fischen. Kameradschaften und Informationsaustausch sind ebenso von enormer Bedeutung.

 


ANGELN HILFT – DER NATUR !

Fischer sind wesentliche Akteure im Naturschutz

Denn wir wollen ja in intakten Gewässern schöne Fische fangen, und dafür wird von den Fischen die Vereinsarbeit sehr wertgeschätzt.

 

 


VEREINT SIND WIR STÄRKER !

Der Name „Verein“ kommt von „sich vereinen“ und „Vereint“ sind wir stärker.
Daher haben wir auch nachgefragt, wofür eine österreichweite Interessensvertretung notwendig erachtet wird.

 


 

HAUPTPROBLEME AM WASSER,

Hauptprobleme am Wasser, die wir aus den sogenannten TOP 10 herauslesen konnten:

  • Gewässerstrukturen
  • Wasserkraft
  • Klimawandel
  • Fischfresser

 


FISCHFRESSER – DAS THEMA BEWEGT !

Bei der Frage nach den Beeinträchtigungen der Fischfressenden Tiere am Wasser sehen die meisten Fischer im wahrsten Sinn des Wortes ROT. Es geht ums Augenmaß beim Artenschutz!

Für 90 % der Teilnehmer waren FISCHFRESSER

  • waren Fischfresser ein sehr wichtiges/wichtiges Thema für ÖKF FishLife
  • forderten ein ein Management des Fischfresserbestandes, auch auf EU-Ebene
  • sahen die Forderung nach einem Gleichgewicht im Artenschutz als sehr wichtigen Grund für eine österreichweite Dachorganisation wie ÖKF FischLif

Die Details der Umfrage finden Sie hier zum Download!